Parallelen der besonderen Art

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

 :: Meinungen

Nach unten

Parallelen der besonderen Art

Beitrag  Admin am Mo Sep 19, 2011 9:32 pm

Ich habe mir Gedanken gemacht zu den Vorkommnissen der letzten Tage und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es so nicht funktionieren kann. Die hier angepriesene weltweite Bewegung ist eine Mogelpackung um uns vorzubereiten etwas mit zutragen was letztendlich unser Ende bedeutet.
Was ich hiermit sagen will ist, das eine langsame dezentrale Entwicklung zum scheitern verurteilt ist. Bis wir eine Größe erreichen, haben diejenigen, die das verhindern wollen längst Maßnahmen dagegen ergriffen.
Es ist kurz vor 12 und wenn wir noch irgendetwas erreichen wollen müssen wir jetzt handeln. Die Tür unseres Gefängnisses schließt sich bereits. Die Optionen die später noch möglich ein werden sind vergleichbar mit „Hafterleichterung“ bei guter Führung.
Das Beispiel an meiner eigenen Person vollzogen, zeigt mir, wie einfache es eigentlich ist die Bewegung zu stören und bestimmte Leute auszubremsen.. Man Denunziert eine Person, drängt sie in gesellschaftliche aus, meldet ihn als Spamer, so das er keine Nachrichten mehr versenden kann und schon hat man ihn kaltgestellt. Noch Fragen?
Wie real die Bedrohung ist, zeigt ein immer näher zusammenrücken in Europa, der Plan einen europäischen Kommandostab einzurichten, um jeden Aufstand auch mit militärischen Mittel nieder zu schlagen.
Nationale Interessen sind dann von keinem Belang mehr.
Wenn man das Szenario das sich zurzeit abspielt mal ansieht, passt es genau in das Bild. Die Gesellschaft in verschiedene Gruppen zersplittert sie unterschiedliche Positionen einnimmt. Es werden Schuldige präsentiert, von allen Seiten geschürt. Die Griechen, die Italiener, die Spanier, Irland und wer weiß ich nicht alles werden als Kriminelle angestempelt, die über ihre Verhältnisse leben Es ist eine nicht nachvollziehbare Logik gestreut das man in einer enormen Geschwindigkeit Vermögen vernichtet, indem man immer schneller neues Geld auf den Markt wirft, die Leute sich durch den Anstieg der Preise immer weiter verschulden, die Filetstücke den Besitzer wechseln um dann letztendlich den Staatsbankrott zu erklären.
Gibt es eine bessere Möglichkeit sich zu bereichern, einem Volk den Garaus zu machen und dann alles unter den Teppich zu kehren, weil man den Schuldigen bereits im Vorfeld ausgemacht hat?
Das ist notwendig, um die Umsturzgefahr durch eine Revolte, wie wir sie eigentlich vor Augen haben zu schwächen. Genauso wie hier bei meinem Ausschluss im Kleinen wird dann auf der höheren Ebene argumentiert, man erfindet sich seine Gründe und einer der am Boden liegt, dem man die Chance nimmt sich selbst zu verteidigen, welche Gefahr stellt der wohl noch da..
Es ist erstaunlich wie gut diese Taktik doch immer noch funktioniert. Auch eine Variante ist das man Beide Seiten unterstützt. Man bedient sich dem Ausländerhass und andere Randgruppen, wie Nazis, Muslime, Kommunisten, Juden, Zigeunern usw. Man kann da so schon gegeneinander hetzen und immer wieder Öl ins Feuer kippen.
In Zeiten der Krise nimmt man doch gerne Partei. Irgendjemand muss doch schuld sein das es uns so schlecht geht. Auch allzu beliebt ist es auf den Zug aufzuspringen, das die Politiker Schuld sind. Alle Jahre das Bäumchen Wechselspiel und jedes Mal wird was Neues vorgesetzt. Mal die Grünen mal irgendwelche knapp über 5% Hopser. Mal ehrlich kann man so etwas Grundlegendes verändern?
Ich bin mir sicher, dass der größte Teil der Deutschen die Merkel im Visier hat. Geht’s noch? Die Frau kann genauso wenig dafür wie ich, das es uns so geht wie es uns geht. Sie ist eine Marionette derer, die das Ganze finanzieren.
Ich denke wenn wir irgendwann uns nicht mehr mit den Auswirkungen beschäftigen lassen, sonder endlich Ursachenforschung betreiben, werden wir in unserem Denken zu ganz anderen Ergebnissen kommen.
Ohne jemanden beleidigen oder verletzen zu wollen stelle ich die Frage in den Raum:
Wer von der Gruppe EDJ hätte die Führungsqualität es besser wie Merkel zu machen und wieso tut er es dann nicht, er hätte doch jederzeit den Weg einschlagen können.
Was ich damit sagen will ist, das sich viele zu wichtig nehmen, sich krampfhaft an einer Statistenrolle festhalten um einmal das Gefühl zu haben wichtig zu sein und das Baby das man geboren hat zu beschützen. Aber es ist wie im richtigen Leben, das Kind wird Erwachsen und wenn man es sich nicht entwickeln lässt, dann wird wohl irgendwann ein Mamasöhnchen.
Vielleicht sollte das verschiedene zum Nachdenken anregen.
Die wohl am beunruhigenste Entwicklung ist aber hier in Ungarn. Es werden Leute um ihr Vermögen gebracht, Arbeitslager errichtet und die freie Meinungsfreiheit abgeschafft. Victor Orban mit Fidesz und Jobbik machen es möglich und das mitten in Europa und unter den Augen aller. Das schlimme daran ist das niemand eingreift, weil alle ja von der Wirtschaftskrise abgelenkt sind. Sieht so das zukünftige Europa aus, ist Ungarn ein Feldversuch?

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 161
Punkte : 487
Bewertungssystem : 1
Anmeldedatum : 27.01.10

Benutzerprofil anzeigen http://visionen.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

 :: Meinungen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten