Die Gefahr der Unterwanderung

 :: Meinungen

Nach unten

Die Gefahr der Unterwanderung

Beitrag  Admin am Mi Sep 28, 2011 2:24 pm

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich werde von den vielen Links total überflutet. Ich muss mich ernsthaft zusammen nehmen um bei dem Ganzen die Richtung nicht zu verlieren. Also Mal ernsthaft, wie kann man den mit einem „Stück“ sich auseinandersetzen.
Es ist ein Stück Vergangenheit von irgendjemand der etwas aufgeschrieben oder gesagt hat. Leblose Materie. Ich denke hier wird ersichtlich das wir das Mensch zu Mensch kommunizieren im Netz verloren haben. Viele bevorzugen die Strasse, weil sie dort eben auch die Menschen treffen die hinter o einer Meinung stehen.
Ich bin der Meinung dass Beides gehen sollte. Eine persönliche Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Menschen ohne Grenzen.
Ich war erstaunt in der neu gegründeten Gruppe etwas zu erleben, was man einen Lauf nennt, eine Kommunikation untereinander, ein zusammenwirken das in mir die Hoffnung geweckt hat, das ich auf dem richtigen Weg bin.
Das Problem das solche Läufe verhindert ist die Gefahr dass man unterwandert wird.
Plötzlich schießen externe Links ein, die einen Stillstand bringen und die ein fix und fertiges Konzept an den Mann bringen wollen. Es entsteht plötzlich eine Dominanz, die Einige wahrnehmen und sofort aufbegehren indem sie dagegen vorgehen und protestieren und wiederum andere, die in Schockstarre fallen, sich quasi tot stellen. Erst hier wurde mir die Gefahr die von dieser Bewegung ausgeht bewusst. Sie liefert die optimale Plattform um eigene Produkte, für die sich sonst niemand interessiert hätte an den Mann zu bringen. Man suggeriert „Zusammenhalt“, „wir sitzen doch in einem Boot“, „schau hier ist die Lösung, du brauchst gar nicht mehr was anderes zu suchen“. Ist es das was wir wollen?
Ich sehe es hier jeden tag in Ungarn, was Leute die Jahrzehntelang hinter dem eisernen Vorhang gelebt haben, denen man anschaffte was sie tun sollen, ohne eigene Initiative, wie sie heute in Freiheit sich diesem System wieder unterwerfen, ganz freiwillig, denn sie kannten es ja nicht anders.
Wollen wir wirklich wider das Gleiche wählen nur mit anderer Besetzung?
Warum finden sich sowenig Menschen, die in sich und ihrem gegenüber Vertrauen. Weil man schon sooft enttäuscht wurde. Ich wage zu behaupten, dass ohne Vertrauen keine Basis vorhanden ist etwa zu verändern.
Lasst uns zueinander finden. Vertrauen muss man sich verdienen. Ich lade euch ein in unsere Gruppe https://www.facebook.com/groups/119273621509872/ zu kommen und es einmal ohne externe Links und vorgekauter Meinung zu versuchen. Hört einander zu übt Kritik, lernt den anderen kennen und entwickelt so ein Konzept von unten nach oben.

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 161
Punkte : 487
Bewertungssystem : 1
Anmeldedatum : 27.01.10

Benutzerprofil anzeigen http://visionen.aktiv-forum.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Meinungen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten